Wann Internationalisieren?   Der Weg zur Internationalisierung !
Durch die Globalisierung der Märkte wird es für die Unternehmen der Obst & Gemüse Branche immer leichter, aber auch wichtiger über die eigenen Ländergrenzen hinauszublicken.  Die Öffnung neuer Märkte bietet für die Unternehmen im Ein-, als auch im Verkauf oder der Produktion, zahlreiche Wachstumsmöglichkeiten. Jedoch bringt dies auch Gefahren mit sich. Für die Wettbewerber ergeben sich die gleichen Chancen, so dass die eigenen Märkte nicht mehr geschützt sind. Hier heißt es schnell und geplant das Unternehmen auf diese Faktoren einzustellen. Dafür sind Strategien notwendig. Vor allem ist es wichtig, dass sich die Unternehmen überlegen in welcher Form sie die neuen Märkte erobern möchten. Hierbei bieten sich viele verschiedene Varianten an, wobei für die jeweilige Situation oder Markt die Passende, unter Beachtung der Vor- und Nachteile zu wählen ist.
 
Internationalisierung ist von dem Wort international abgeleitet, welches aus dem Englischen stammt und „über die Grenzen eines Staates hinausgehend“ bedeutet. Somit drückt Internationalisierung für die einzelne Unternehmung Geschäftsaktivitäten im Ausland aus.  Jedoch bezieht  sich die Internationalisierung von Unternehmen nicht nur auf das Ein-, oder Verkaufen an einen ausländischen Partner,  sondern betrifft „...zumindest konzeptionell das Unternehmen als Ganzes…“, d.h. das neben den Bereichen Marketing und Absatz z.B. auch Personal, Beschaffung, Produktion, Finanzierung sich internationalisieren müssen.
Internationalisierung erfordert eine große Veränderung in der Arbeitsweise eines Unternehmens, aber wenn Sie entschlossen sind, hier ist sind die Meilensteine, die wir zur Internationalisierung mit Ihnen gehen.
 
Der Weg der Internationalisierung !
 
1. Bevor wir mit der Internationalisierung beginnen, ist es unerlässlich zu analysieren, ob unser Unternehmen bereit zur Internationalisierung ist.
 
2. Vor der Internationalisierung Ihres Unternehmens ist von wesentlicher Bedeutung, zu untersuchen und zu  entscheiden, welches die geeigneten Märkte und Produkte sind.  Diese Forschung erspart viele unangenehme Überraschungen.

3. Um unser Geschäft zu internationalisieren werden wir teils Barrieren finden.  Ebenso eventuell getroffene Fehlentscheidungen, benötigen einen im voraus erarbeiteten Plan B um Änderungen kurzfristig umsetzen zu können. In einem Prozess der Internationalisierung muss man  immer mit Problemen rechnen, das wichtigste ist, dass man sie so schnell wie möglich  lösen kann.

4. Das Verhandeln mit Geschäftspartnern ist der  grundlegende Teil der Internationalisierung. Dieses findet in der Regel in einer Fremdsprache in einem fremden Land sowie einer unterschiedlichen Kultur statt, wobei wir stets daruf achten müssen unsere Vertragsziele und Interessen in einem Vertrag zu erreichen. Erstaunlicherweise ist dieses der Teil, der oft am wenigsten beachtet wird und dann große Probleme erzeugt .Deshalb sollte man sich geeignete Berater oder Partner für das Projekt suchen.

5.  Das Ziel der Internationalisierung ist, dort zu verkaufen und so müssen wir optimale Absatz-Kanäle finden. Niemand wird besser oder schlechter als der andere sein , es kommt auf das Unternehmen, das Produkt und den Markt an. 

6. Und wenn wir die letzten fünf Schritte durchdacht haben, müssen wir unseren Meilenstein-Plan der Internationalisierung entwerfen und  einen Fahrplan erstellen der neben den Maßnahmen  welche wir ergreifen müssen, auch die Kosten und Finanzbedarf aufzeigt. 

Wenn Sie  Ihr Unternehmen internationalisieren möchten, sind diese sechs Schlüsselfragen unvermeidbar. Der Internationalisierungsprozess ist kompliziert, somit ist es sehr wichtig, sich darauf gut vorzubereiten .
Zögern Sie nicht,  kontaktieren Sie uns, um Ihr Exportpotenzial für Ihr Projekt im Detail zu besprechen und Ihnen ein Angebot zu unterbreiten. Wir unterstützen Sie bei allen Schritten um langfristig erfolgreich in den neuen Markt zu exportieren.
 
 

 ©  FRUITCONSULTING ltd.  Hong Kong- Düsseldorf - Málaga   2020 

fruitConsulting_plus.png
  • LinkedIn - Grey Circle
  • Twitter - Grey Circle
  • Facebook - Grey Circle
fruitConsulting_plus.png